Direkt zum Inhalt
Direkt zur Hauptnavigation

Inhalt:
10. Juli 2018

Leia Braunagel scheitert mit 48,97 Meter knapp am Finale

Es hat in Tampere nicht geklappt: Leia Braunagel hatte in der Qualifikation nur einen gültigen Versuch und der war mit 48,97 Meter zu kurz. Mit ihren 51,64 Meter von den badischen Meisterschaften am Wochenende hätte sie sich locker für das Finale am Donnerstag qualifiziert. So landete Leia auf dem unglücklichen Platz 13. Erst im sechsten Durchgang wurde sie vom Finalplatz 12 noch verdrängt. Das schreibt leichtathletik.de:

“Leia Braunagel hatte ihre internationale Premiere schon im Vorjahr in Nairobi (Kenia), hier hatte sie Silber bei der U18-WM geholt. Dementsprechend hoch waren die eigenen Erwartungen, die sie sich mit 48,97 Metern nicht erfüllen konnte – obwohl dieser Wurf rund vier Meter unter Bestmarke dennoch fast für das Finale gereicht hätte. Erst im allerletzten Wurf der Qualifikation verdrängte sie eine Konkurrenz noch aus den Top Zwölf (das Leiden der Trainer auf der Tribüne sehen Sie unten in unserer Bildreihe).

Die U18-Vize-Weltmeisterin hatte nur einen einzigen gültiger Versuch erwischt, die anderen beiden gingen ins Netz. “Damit hatte ich zuletzt öfter mal Probleme, aber wir haben im Training viel daran gearbeitet”, sagte die 18-Jährige. Sie hat noch ein weiteres U20-Jahr Zeit, die Technik zu festigen, um es bei der U20-EM 2019 in Gävle (Schweden) wieder besser zu machen.” (Quelle: leichtathletik.de)