Direkt zum Inhalt
Direkt zur Hauptnavigation

Inhalt:
20. Dezember 2010

Sportler-Frühstück im Medico & Vital Center

Che – Nach der Wahl “Sportler des Jahres” luden die SCL Sponsoren Heel und Halil Senpinar die Prominenz aus Sport und Wirtschaft ins Medico & Vital Center zum Champagner-Frühstück. Für einige Sportler war das der stimmungsvolle Ausklang eines verschneiten Baden-Baden Wochenendes und eine Gelegenheit, die Ereignisse im Kurhaus vom Vorabend noch mal wach zu rufen. Denn für viele ist es sehr spät geworden.

Kurzvorträge zu sportlichen und sportmedizinischen Themen rundeten die Veranstaltung ab. Prof. Barbara Schott beschrieb eindrücklich, wie sich Sportler für den Wettkampf die mentale Power holen:

Zur optimalen Vorbereitung gehören positiv besetzte Bilder im Kopf. Ein virtueller Film, der Wettkampf und Siegeswillen beschreibt. Allerdings brauche die echte mentale Vorbereitung mehr als den Film im Kopf. Der Sportler muss diesen Film mit seinen Sinnen und seiner Gefühlswelt erleben, dann ist die geistige Vorbereitung optimal.

Ganz wichtig für Barbara Schott: Nach Niederlagen darf sich der Sportler keine Selbstvorwürfe machen. Das wäre der erste Schritt zur nächsten Niederlage. Im Gegenteil: Der Neuaufbau beginnt mit der Niederlage. Positives Denken kombiniert mit einem zuversichtlichen Blick nach rechts oben und einer großen Portion Gelassenheit sind die Erfolgsformeln für den mentalen Neubeginn.

Wissenschaftliche Erkenntnisse zeigten: Unser Gehirn aktiviert in Stress-Situationen nur einzelne Hirnregionen, die für “Flucht” und “Rückzug” stehen. Eine lockerer und gelöster Sportler hingegen hat zahlreiche Hirnregionen aktiviert, deren Zusammenwirken für höchste Leistung sorgen.

Wer dagegen nach schwacher Leistung den Blick nach links unten senkt und in trübe Gedanken verfällt, raubt sich selbst die Kraft zum Neubeginn, so Prof. Schott.