Direkt zum Inhalt
Direkt zur Hauptnavigation

Inhalt:
8. Juni 2021

Die Dohmann-Seiler-City-Show

In New York – Rio – Tokyo
Or any other place you see
You feel that dancing fantasy

Ein Songtext der mitreißt – “egal wo Du bist – Du spürst diese tanzende Fantasie.

Unsere Fantasie tanzt zwischen “Baden-Baden Freiburg Tokio” und wir spüren diese mentale Kraft und den beinharten Tango über 50 Kilometer.

Der Tango startet am Freitag, 6. August, früh morgens um 5:30 Uhr. Der Ort steht für Tokio, heißt aber Sapporo, war der Austragungsort der olympischen Winterspiele von 1972. Dort werden die Race-Walker, alt-deutsch Geher, ihren Tango auf den heißen Asphalt legen. Die Hüfte immer im Einsatz, der Schritt in strengem Takt, der ganze Körper im Schwebezustand.  

Carl Dohmann und Nathaniel Seiler

So ziehen sie 25 Runden. Sicher ist: Der Tango wird am Ende zu einem Kampf gegen den Kopf und die nachlassenden inneren Kräfte. Ein fantasievoller Tanz gegen die Monotonie der 50.000 Schritte, so wird sich dieses olympische Gehen über 50 Kilometer anfühlen. Durchhalten wollen sie, die beiden Baden-Badener, die bei Olympia am Start sind – Carl Dohmann vom SCL Heel und Nathaniel Seiler vom TV Bühlertal, und mindestens unter die Top 20 kommen.

Sportliche Freunde seit Kindertagen im Leichtathletik-Verein, Trainingspartner seit sie in der Weltspitze unterwegs sind und Konkurrenten, wenn es um Medaillen und Nominierungen geht. Aber es ist ein Riesenerfolg für Trainer Robert Ihly, dass sich seine beiden Athleten für die Olympischen Spiele in Tokio qualifiziert haben. Deshalb heißen die nun abgewandelten Slogans: „Baden-Baden – Freiburg – Tokio“ und „Baden-Baden – Bühlertal – Tokio“. Baden-Baden, die Stadt in der beide Athleten aufgewachsen sind, Freiburg bzw. Bühlertal sind die jeweiligen Trainingsorte. Aber Tokio ist der Ort tanzender Fantasien. Olympioniken haben Fantasien von überwältigenden emotionalen Momenten, sie haben Träume von edlem Metall, die Spiele sind das große Ziel hinter der Ziellinie.

Ab dem 2. Juli werden die Porträts von Carl und Nathaniel überall im Stadtbild präsent sein, zunächst an Litfaß-Säulen, dann auf einem städtischen Linienbus und schließlich zum Finale, heißt kurz vor dem harten Tango von Sapporo, dann in den City-Lights an Bushaltestellen. Dazu kommen Plakate und Werbe-Kampagnen in den sozialen Netzwerken.

#MEINWEG: Start der vom Deutschen Olympischen Sportbund, DOSB, initiierten bundesweiten Kampagne für die Städte mit Olympia-Teilnehmern war Dienstag vor der Presse im Aumattstadion. Oberbürgermeisterin Margret Mergen:  “Mit der Kampagne wollen wir Support geben, die beiden unterstützen, Mut machen und auch die Vorfreude transportieren, dass die Olympischen Spiele jetzt endlich stattfinden können.”

SCL Heel Vorstand Bernd Hefter: “Es ist ein historischer Moment, rund 100 Jahre nachdem die Baden-Badener 800 Meter-Läuferin Lina Radke-Batschauer in Amsterdam olympisches Gold gewann, nehmen jetzt wieder zwei Baden-Badener an Olympischen Spielen teil”. Um die Kurstädter und Bühlertäler richtig einzustimmen, gibt es parallel zu Olympia die visuelle Dohmann-Seiler-City-Show in Baden-Baden und Bühlertal. Der Tango aber wird in Tokio abgehen und alle werden es spüren: Tokyo – you feel that dancing fantasy.    

v.l. Bernd Hefter, Carl Dohmann, Oberbürgermeisterin Margret Mergen, Nathaniel Seiler, Susanne Seebacher (Vorstand TV Bühlertal), Jürgen Brügel (Bühlertal)