Direkt zum Inhalt
Direkt zur Hauptnavigation

Inhalt:
5. Mai 2018

Knallharte 50 Kilometer in Taicang

Beim Weltcup der Geher (Start 2 Uhr deutscher Zeit) im chinesischen Taicang rettete sich Carl Dohmann als 23. ins Ziel. Er ging bei stürmischem und regnerischen Wetter die 50 Kilometer in 3:55,58 Stunden. Nathaniel Seiler vom TV Bühlertal hatte am Ende die besseren Reserven und ging in 3:54,54 Minuten und persönlicher Bestzeit auf Platz 20.

Für Carl Dohmann lief zunächst alles nach Plan, bis Kilometer 35 war er wie ein Uhrwerk unterwegs mit 5 Kilometer-Zeiten zwischen 22:54 und 23:06 Minuten. Ab Kilometer 40 allerdings musste er zunehmend gegen den “Hammermann” ankämpfen. Bei Kilometer 45 lag er noch auf Platz 19 und gut im Rennen. Der Einbruch kam schließlich auf der letzten zwei-Kilometer-Runde. Da gelang es Nathaniel Seiler an Carl Dohmann vorbei zu ziehen. Der dritte deutsche Teilnehmer dieser Team-Weltmeisterschaft im Gehen, Karl Junghannß, kam als 31. in 4:02,36 Minuten ins Ziel. Anfangs ging Junghannß das hohe Tempo des Japaners Hirooki Arai (Sieger in 3:44:25 Stunden) mit, lag bis Kilometer 10 auf Platz 5, kassierte aber drei rote Karten und musste Strafminuten “absitzen”. Nach der Zeitstrafe fand er nicht mehr wirklich ins Rennen zurück. Das Foto zeigt Carl Dohmann mit dem dem Japaner Arai. In der Teamwertung kamen Seiler, Dohmann und Junghannß auf Platz sechs. Ergebnisse